Ein Brief an die Angst

Angst kennen wir alle – in unterschiedlich ausgeprägten Formen. Wir haben Angst davor, verlassen zu werden, unsere Partner oder Freunde zu verlieren. Viele quält die Angst davor, dass ihren Kindern, Eltern, ihren Liebsten etwas zustößt. Wir haben Angst, zu versagen, nicht mehr dazuzugehören, abgelehnt zu werden. Unsere Schultern verspannen sich unter der Last von zentnerschweren Existenzängsten. Nicht wenige von uns leiden unter der Angst vor schlimmen Krankheiten, vor Kontrollverlust. Oder wir befürchten, hinzufallen und nicht mehr aufstehen zu können. Da ist die Angst vorm Sterben. Vor dem Unbekannten. Und die Angst davor, zu lieben. Zu groß erscheint doch die Gefahr, verletzt zu werden. Oder wir haben Angst vor der Angst. Sie setzt verschiedene Masken auf. Aber das Gefühl darunter ist immer gleich. Für die einen schwer, für die anderen kaum und für manche besser zu ertragen. Doch fühlen wir sie alle. […]

mehr lesen 16 Kommentare

Über Erfolgssucht und warum Liebe sich nicht suchen lässt

Letzte Woche habe ich meine übliche Laufstrecke verlängert. Seit Monaten laufe ich immer eine kleine Tour. Einfach nur um wach zu werden, frische Luft zu atmen und meinem Körper ein bisschen Bewegung zu gönnen. Mir ging es dabei nicht darum, schneller zu werden. Oder weiter zu laufen. Doch an diesem Tag bekam ich Lust, mehr auszuprobieren. Also habe ich eine Runde drauf gelegt. Und weil das so gut ging noch eine. Wow, gleich zwei Runden extra! Ganz ohne Quälerei. Es ging ganz leicht, hat richtig Spaß gemacht und tat gut. Stolz kam ich zu Hause an, schaute gespannt auf die Anzeige meines Kilometerzählers. Ich war enttäuscht. Es war nicht die Zahl, die ich erwartet hatte. […]

mehr lesen 1 Kommentare